Die Basketball Bundesliga in Deutschland

Der Deutsche Basketballmeister wird bereits seit dem Jahr 1966/67 ausgespielt. Die Basketball Bundesliga hat in den letzten Jahren an Attraktivität dazugewonnen. Das ruft natürlich auch ein paar Sponsoren auf den Plan – Gott sei Dank, möchte man sagen.

Entwicklung

Die Basketball Bundesliga (kurz BBL) hat die Offizielle Sponsorenbezeichnung easyCredit Basketball Bundesliga (easyCredit BBL) und ist die höchste deutsche Spielklasse.

Erstmals wurde eine deutscher Meister in Form eines zweitägigen Turniers im Jahr 1939 ausgespielt. 19 Teams standen sich dabei im Turniermodus gegenüber, bis am Ende der Deutsche Meister gekürt wurde. Erster Deutscher Meister war der Luftwaffen Sportverein Spandau.

Seit 1966 hat sich das Verfahren jedoch grundlegend geändert, und im Jahr 1975 startete die Professionalisierung. Eine Saison wurde dann von September bis Juni des Folgejahres gespielt.

Die neunziger Jahre sind bestimmt von den Riesen vom Rhein, wie die Bayer Giants aus Leverkusen auch genannt werden. Sieben Deutsche Meisterschaften holte das Team mit dem Pharma-Riesen Bayer im Nacken in Folge nach Hause. Das hatte bis dahin noch kein Team geschafft.

Im Jahr 1997 haben dann die Albas aus Berlin die Leverkusener vom Trohn der BBL gestoßen. Bis zum Jahr 2003 – also auch 7 Mal in Folge – gewann das heutige Hauptstadt Team die Deutsche Meisterschaft und stellte somit den Rekord ein.

Im Jahr 2004 haben sich Teams aus dem südlichen Raum nach oben gekämpft und seitdem dominieren die Teams aus Bamberg und seit kurzem auch der FC Bayern München.

Im Zuge der Professionalisierung legte man sich auch auf einen gewissen Mindestetat fest, der aktuell bei 2 Mio € je Saison liegt. Aufsteiger dürfen aufgrund einer Ausnahmeregelung im ersten Jahr nach Ihrem Aufstieg mit einem Etat von 1,6 Mio € antreten. Außerdem muss die vorhandene Spielstätte eine Zuschauerzahl von mindestens 3.000 Menschen fassen können, und der Verein muss an dem Nachwuchsprogramm gemäß der Nachwuchsförderrichtlinie der BBL teilnehmen.